Zurück zum Gipfel

Neu: Mathias Kellner

Ob live oder auf CD, bei Mathias Kellner darf man sich auf seine authentischen Songs ebenso freuen wie auf die urkomischen Geschichten. Der singende Kellner mit dieser geerdeten warmen Reibeisenstimme klingt dabei immer mehr wie ein bayrischer Bob Dylan.

Nach seinen beiden Soloalben „Hädidadiwari“ und „Zeitmaschin“ und dem Livealbum „Gsungene Gschichtn“ stellt der Straubinger Singer/Songwriter im Oktober 2016 seine dritte Platte und das gleichnamige Liveprogramm „Kettnkarussell“ vor. Damit tourt der der Entertainer auch im April 2017 durch die Städte.

 

Nun löst Mathias Kellner 2018 Wolfgang Ambros ab und übernimmt die tragende Rolle des Kultstücks „Der Watzmann ruft“ in seiner Neuinszenierung. Das Kultstück war 2016 in Originalbesetzung mit Wolfgang Ambros auf großer Abschiedstournee.

Die Neuinszenierung wird 2018 exklusiv im Deutschen Theater in München von 17. – 29. April zu sehen sein.

Joesi Prokopetz

Mit „Da Hofa“ hat Joesi Prokopetz 1971 nicht nur Wolfgang Ambros, sondern auch den Austropop erfunden. Weitere Erfolge als Texter für Ambros, wie z.B. „Es lebe der Zentralfriedhof“, folgten. 1973 entstand das inzwischen zum Kult avancierte Rustikal „Der Watzmann ruft“, für die Joesi Prokopet alle Liedtexte geschrieben hat und zusammen mit Manfred Tauchen und Ambros das Alpen-Drama entwickelte. Auch die Songtexte für „Schaffnerlos“ und das gesamte Libretto zu „Fäustling“ stammen aus seiner Feder.

Prokopetz war Mitbegründer, Musiker und Songwriter der NDW-Gruppe DÖF. 1983/84 erhielt DÖF die „Popkrone“ für das erfolgreichste österreichische Projekt im Ausland. 1,2 Mio. verkaufte Singles, über 500.000 verkaufte LPs/CDs europaweit – große Erfolge für das Lied „Codo – ich düse im Sauseschritt“.

Als Solokünstler verbucht Prokopetz Mitte der 80er Jahre Erfolge in Österreich, „Sind Sie Single?“ erreichte Platz 1 der Hitparade, daneben moderierte er jahrelang ORF-Shows, u.a. „Club Silvester“ und „Checkpoint“.

Weitere Solo-Programme wie „Entschuldigen Sie bitte die Verspätung“ und „So oder So oder: Sie sind Kurt“ folgten in den 90ern. Als Alfons Rädl hatte er seine eigene Radiosendung und erschuf eine Kultfigur, die österreichweit Erfolge feierte.

2003 erhält er das goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. 2009 wurde Prokopetz der österreichische Berufstitel Professor verliehen. Im selben Jahr erhielt er auch den Kabarett Preis „Salzburger Stier“.

Seit 2015 ist er Intendant der Ybbsiade. Bei den Seefestspielen in Mörbisch spielt er 2015 in der Operette „Eine Nacht in Venedig“.

Christoph Fälbl

Als Schauspieler und Kabarettist, geboren 1966 in Wien, hörte Christoph Fälbl bereits 1991 gemeinsam mit Wolfgang Ambros zum ersten Mal den „Watzmann“ rufen. Seine Schauspielausbildung absolvierte er bei Herwig Seeböck. Seither wirkte er unter anderem in österreichischen Kultserien wie „Kaisermühlen Blues“, „Tohuwabohu“, den „Krankenschwestern“, „Dolce Vita“ und bei „Mitten im 8ten“ mit, war in verschiedenen Gastrollen bei „Kommissar Rex“, in „MA 24-12“, „Julia“, sowie „Novotny & Maroudi“ zu sehen und tanzte in der 5. Staffel von Dancing Stars.

Als Solokünstler verbucht Prokopetz Mitte der 80er Jahre Erfolge in Österreich, „Sind Sie Single?“ erreichte Platz 1 der Hitparade, daneben moderierte er jahrelang ORF-Shows, u.a. „Club Silvester“ und „Checkpoint“.

Neben zahlreichen Filmproduktionen, sowie Engagements am Theater in Josefstadt, in den Wiener Kammerspielen, bei den Berndorfer Sommerfestspielen, sowie dem Volkstheater in den Bezirken war der beliebte Volksschauspieler von 1999 bis 2009 unter anderem auch festes Mitglied des Ensembles im Kabarett Simpl und ist gemeinsam mit Ciro De Luca das aktuelle Testimonial der ÖBB.

Nach seinem Soloprogrammen „a life“ 2009, „wer sonst!?“ 2011 und „PAPA m.b.H“ 2012 hatte sein 4. Programm „Viecherl & Co“ im Frühjahr 2015 seine Premiere. Seit Februar 2014 ist Fälbl gemeinsam mit Reinhard Nowak, in „Helden für nix“ zu sehen.

Klaus Eberhartinger

1950 wurde Klaus Eberhartinger im österreichischen Gmunden geboren. Er ist der Frontmann der erfolgreichen österreichischen Band „Erste Allgemeine Verunsicherung“ (EAV). Zu den größten EAV-Hits gehören u.a. „Küss die Hand schöne Frau“, „Märchenprinz“ und „Banküberfall“.

Der Entertainer zählt seit Jahren zu den gefragtesten TV-Persönlichkeiten Österreichs. 2007 stand er in der Promi-Tanzshow „Dancing Queens“ auf dem Parkett und landet rotzt Rippenbruchs auf dem ersten Platz. Als Moderator und Juror bleibt er auch in den Folgejahren dem ORF-Quotenerfolg treu.

2009 wird er als „Beliebtester Talk- und Showmaster“ mit dem begehrten Fernsehpreis ROMY ausgezeichnet und steht damit in einer Reihe mit früheren Preisträgern wie Peter Alexandre, Thomas Gottschalk und Günther Jauch.

Im Alpenkultmusical „Der Watzmann ruft“ begeistert er als Gailtalerin. In der Mörbisch-Operette „Im weissen Rössl“ spielt er Sigismund Sülzheimer. „Sex, Lachs und Rock’n’Roll“ erschien 2008 als das erste Buch von ihm, in dem er die Geschichte seines Lebens erzählt und interessante Einblicke in sein Privatleben gibt. 2015 ist er mit der Ersten Allgemeinen Verunsicherung auf Werwolf Tour unterwegs.

 

© 2015 Semmel Concerts | Kontakt | Impressum